Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, damit Sie unsere Website optimal nutzen können?

Mehr lesen...
Profis

Vorteile des intermodalen Verkehrs

Jedes Verkehrsmittel hat Vor- und Nachteile. Der Autonome Hafen Charleroi ermöglicht Unternehmen eine effiziente, nachhaltige Mobilität unter Ausnutzung der Schifffahrtswege.

Beim intermodalen Verkehr werden zwei oder mehr verschiedene Verkehrsmittel genutzt, um eine Ware vom Ausgangsort zum Lieferort zu befördern. Bei diesem Güterverkehr fungieren die Häfen dank ihres Anschlusses an das Binnenschifffahrts-, Schienen- und Straßennetz als intermodale Knotenpunkte.

Zur Förderung der Verkehrsverlagerung unterstützt der Hafen Charleroi natürlich die Nutzung der Wasserwege.

Vorteile der Binnenschifffahrt

  • Geringerer Kraftstoffverbrauch
  • Umweltschutz (leiser und schadstoffärmer)
  • Geringeres Unfallrisiko
  • Entlastung der Straßen

Abgesehen von Erdölpipelines (die nur in sehr begrenztem Maße zum Einsatz kommen) ist die Schifffahrt unbestreitbar der Güterverkehrsträger, der unseren aktuellen Bestrebungen nach Energieeinsparung und Naturschutz am besten gerecht wird.

Sie ist weniger aggressiv und weniger gefährlich als Bahn und Lkw und punktet in allen Bereichen der Sicherheit, weil ein sehr breites Spektrum an Waren befördert werden kann.

In puncto Sparsamkeit sprechen die Zahlen für sich. Mit 5 Liter Diesel kann eine Tonne Ladung transportiert werden:

  • ca. 100 km auf der Straße
  • ca. 333 km auf der Schiene
  • ca. 500 km auf dem Wasser

Ein Lastkahn mit 80 m x 9,5 m x 2,5 m, der 1.350 Tonnen geladen hat, gleitet ohne die geringste Belästigung der Bewohner durch die besiedelte Landschaft, während dieselbe Ladung auf 65 Lkw à 20 Tonnen verteilt bei einem Fahrzeugabstand von 50 m einen 3,5 km langen Konvoi ergeben würde!

Interaktive Karte

500 Hektar Hafen erkunden

Mehr lesen...